NAV_TOP

  • tipps_tricks_bild2

    Tipps und Tricks

  • tipps_tricks

    Inbetriebnahme – The First Burn

Tipps und Tricks

Das richtige Brennmaterial
Es können sowohl Holzkohle als auch Briketts verwendet werden. Verbrennen Sie bitte niemals Holz im Tandoor – dies zerstört den Tonofen! Anzünder oder Brennpaste können als Brennhilfe verwendet werden.
Bitte beachten Sie, dass Briketts bei den ersten 3-4 Grillsessions nicht verwendet werden dürfen, da der Ton erst vollständig aushärten muss. Die größere Hitze der Briketts im Vergleich zur Grillkohle könnte zu unerwünschten Sprüngen und Rissen im Tonofen führen.

Nach dem „first burn“, kann mit 1 bis 2 kg Holzkohle bei SS1-Modellen oder 2 bis 3 kg Holzkohle bei SS2-Modellen begonnen werden. Positionieren Sie diese in Pyramidenform um den Anzünder. Der Tandoor wird dann ca. 1 kg zusätzliche Holzkohle pro Stunde verbrauchen. Diese kann in kleinen Portionen nachgelegt werden, wenn der Ofen nach ca. 1,5 bis 2 Stunden an Temperatur verliert. Das Grillgut muss nicht unbedingt entfernt werden. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass keine großen Flammen aufsteigen, wenn die Kohle nachgelegt wird.

Holzkohle ist ideal für kürzere Tandoori-Sessions. Briketts halten die Hitze für 4-5 Stunden und sollten daher bei längeren Grillereien verwendet werden.
Geben Sie niemals Brandbeschleuniger wie Spiritus oder Benzin in den Tandoor – dies kann zu Explosionen führen! Löschen Sie niemals das Feuer mit Wasser, da dies den Ton im Inneraum zerstören kann.

Der Lüftungsregler
Die Belüfung wird durch ein einfaches aber effektives Schiebetürchen geregelt. Der Schieber kann unter Umständen nicht exakt in den Schacht passen. Das ist kein Problem. Wenn sich der Schieber zu schwer bewegen lässt, biegen Sie in ein wenig nach innen, so dass er bauchiger wird. Dies lässt sich einfach von Hand bewerkstelligen (Abbildung 1 unten). Wenn der Regler zu leicht durch die Führung gleitet (und unter Umständen nicht an der gewünschten Position fixiert werden kann), dann machen Sie ihn etwas flacher, indem Sie die Seitenkanten vorsichtig nach außen biegen (Abbildung 2 unten).

Die Verwendung der Spieße
Die Spieße ermöglichen das einzigartige vertikale Garen des Grillguts im Tandoor! Dadurch sind hohe Temperaturen möglich, ohne das Grillgut zu verbrennen, was dazu führt, dass die wichtigen Nähr- und Geschmacksstoffe in den Speisen erhalten bleiben und das Essen dadurch besonders wohlschmeckend, saftig und gesund bleibt.

Das Verwenden der Spieße ist im Grunde einfach. Ein paar Regeln sind jedoch zu beachten. Um ein Abrutschen speziell größerer Speisen zu verhindern sollten die Spieße in einer Wellenbewegung durch das Gargut geschoben werden. Der Abstand zum Deckel sollte mindestens 10 bis 15 cm betragen. Der Abstand der Spitze der Spieße vom Boden sollte rund 15 bis 20 cm ausmachen, damit die Speisen nicht zu nahe an der Kohle braten.

Mit den Spießen kann alles gegrillt werden, was sich auf Spießen befestigen lässt (jede Form von Gemüse, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, etc.. Zwischen den einzelnen Stücken auf den Spießen sollte idealerweise ein kleiner Abstand bleiben, damit die Hitze rund um das Gargut dringen kann.

Als Abschluss am Ende der Spieße (an den spitzen Enden) sollte ein Hitzeschild verwendet werden. Dazu eignen sich ganz besonders Kartoffeln, die halbiert mit der Schale nach unten als Stopper verwendet werden können und ganz nebenbei auch ganz herrlich schmecken, wenn sie durchgegart sind. Alternativ bietet sich die Verwendung von Alufolie (hält nicht so gut, ist aber in Form und Größe freier gestaltbar) an. Natürlich können auch die praktischen Stopper von Puri© angewendet werden!

Scheuen Sie sich auch nicht davor, mehr als einen Spieß für ein Stück Grillgut zu verwenden. So können zum Beispiel große Rippenstücke oder Braten mit zwei oder drei Spießen zubereitet werden.

Die Verwendung des BBQ-Einsatzes
Mit diesem praktischen Einsatz ist im Tandoor auch das klassische Grillen (horizontal) möglich. Das herrliche Tandoori-Aroma bleibt dabei erhalten und es sind in der Regel höhere Temperaturen möglich, als bei herkömmlichen Grillern.

Verwenden Sie den BBQ-Einsatz vor allem für größere Speisen, wie Steaks, Geflügel im Ganzen oder Braten. Der Tandoor wird dabei wie bei beim klassischen Tandoori-Grillen bis zu 40 Minute vorgeheizt. Der Einsatz kann jederzeit in die Kohle gestellt werden und mit den Naan-Haken auch wieder entfernt werden.

Achten Sie beim Einführen in den Tandoor darauf, dass die Füße des Einsatzes bis auf den Boden des Ofens durch die Kohle stoßen, damit der BBQ-Einsatz stabil steht. Bitte beachten Sie, dass der BBQ-Einsatz extrem heiß wird! Bei Verwendung des BBQs wird der Deckel üblicherweise zu rund ¾ geschlossen. Wenn der Tandoor zu heiß wid, reduzieren Sie die Luftzufuhr und/oder öffnen Sie den Deckel.

Inbetriebnahme – The First Burn
Stellen Sie Ihren Tandoor-Griller auf eine gerade Oberfläche.

Um den Garraum des Tandoors haltbarer zu machen, empfehlen wir einen „First Burn“. Dieser Vorgang ist einmalig notwendig, um den Ton vollständig auszuhärten.

Dazu geben Sie einen herkömmlichen Anzünder und ca. zwei Hände voll Holzkohle auf den Boden und lassen Sie diese bei geöffneten Deckel und Belüftungstür vollständig verbrennen.

Beim First Burn und beziehungsweise bei den ersten Grill-Sessions können im Garraum kleine Risse im Ton entstehen. Diese stellen keinerlei Minderung der Funktionsweise oder der Qualität des Tandoors dar und sind völlig normal. Sollten Spalten mit mehr als einem Zentimeter Breite entstehen, so verwenden Sie bitte den mitgelieferten Reperaturton. Fügen Sie diesen einfach mit einer Spachtel in die Spalten ein und wiederholen Sie den „First Burn“.

Verwenden Sie für die ersten 3 Grill-Sessions auf keinen Fall Briketts, da diese zu heiß werden und den Tonofen beschädigen können, weil dieser noch nicht ausreichend ausgehärtet ist.

Wenn Sie Ihren Tandoori erstmals zum Grillen benutzen, können Sie bereits mit einem normalen Feuer beginnen. (siehe Grebrauchsanweisung – Kurzfassung)
Ihr SS1-Tandoor ist in 25-30 Minuten aufgeheizt, ihr SS2-Tandoor nach 35-40 Minuten. Der Ofen ist bereit, wenn die Kohle vollständig glüht.

Um Ihren Tandoor für das Backen von Fladenbrot (Naan) vorzubereiten, ist es notwendig, den Ton mit einer einfachen Salzlösung abzureiben. Tun Sie dies am besten gleich nach dem „First Burn“! Dies verhindert, dass Fladenbrot an den Wänden kleben bleibt und reinigt den Tandoor von Russ- und Rauchrückständen. Wir empfehlen jedoch erst Fladenbrot zu backen, nachdem der Tandoori mindestens 6 Stunden (rund 3 Tandoori-Sessions) beheizt worden ist.
Mischen Sie dazu 6 Esslöffel Salz mit einem Liter lauwarmen Wasser. Nehmen Sie einen Schwamm oder ein Tuch (oder ähnliches) und tauchen Sie diesen in das Salzwasser. Winden Sie die überschüssige Flüssigkeit aus, sodass der Schwamm oder das Tuch feucht aber nicht nass bleiben. Befeuchten Sie dann das Innere des Tandoors mit dem Schwamm oder Tuch sorgfältig. Erneuern Sie regelmäßig das Wasser im Schwamm oder Tuch aber achten Sie darauf, dass der Ton nicht zu nass wird. Bevor Sie Ihren Tandoori danach benutzen, lassen Sie ihn vollständig trocknen.

Wiederholen Sie diesen „Waschvorgang“ von Zeit zu Zeit.

Wie haltbar ist der Ton?
Der im Tandoor verwendete Ton stammt aus ausgesuchten Regionen aus Nordindien. Die Öfen werden nach wie vor von erfahrenen Meister-Handwerkern in ihre besondere Form gebracht. Die Technik dazu ist Jahrhunderte alt. Der Ton wird durch weitere natürliche Zutaten (zB. spezielle Gräser) angereichert, um die notwendige Härte und Langlebigkeit zu erhalten.

Tandoor Ofen Temperatur
Wie bei jedem Kochen spielt auch beim Tandoori-Grillen die Temperatur eine entscheidende Rolle. Es wird nicht lange dauern, bis Sie die Temperatur Ihres Tandoors gut einschätzen können. Anfangs kann auch ein herkömmliches BBQ-Termometer verwendet werden.

Die meisten Speisen werden im Tandoor bei Temperaturen zwischen 200 und 300 Grad Celsius gegart. Dabei sollte die Temperatur umso größer gewählt werden, je kleiner die Speisen sind, die gegrillt werden, damit diese rasch durch sind und nicht anbrennen. Größere Speisen sollten bei niedrigeren Temperaturen für längere Zeit gegart werden.

Wird der Tandoor auch außen heiß?
Ja – also aufpassen. Aber im Vergleich zu andern Kohle-Grillern hält sich die Hitze in Grenzen, da die Isolierung ja dazu dient, die Hitze im Inneren zu halten.

Wie viel Kohle braucht man?
Jeder Tandoor verbraucht rund 1kg Holzkohle pro Stunde.

Wie Lange hält der Tandoor?
Entsprechende Pflege (davon braucht er allerdings nicht viel) vorausgesetzt, hält der Tandoor in der Regel Jahrzehnte, da der Ton immer härter wird und der Außenkörper aus Edelstahl besteht.