Würstelpartie

Beim nächsten Grill-Event waren dann etwas mehr Kinder anwesend. Daher gab‘ es zum Einstieg Würstchen. Wir haben kurze Grillwürste gekauft und einfach in der Mitte aufgespießt und am Rand kreuzweise eingeschnitten, damit sie die lustige Grillwürstchenform, die Kinder so sehr lieben bekommen. Zu dünn dürfen die Würste nicht sein, sonst zerreißen sie beim Aufspießen. Vom Ergebnis her, muss ich sagen, dass mir auch hier vorkam, dass die Würstchen noch einen Tick besser schmeckten, als sonst – kann aber auch Einbildung sein. Toll war aber, dass die Würstchen nicht direkt über einer Flamme lagen und auch nicht geräuchert wurden oder mit Bratrückständen oder Angebranntem in Berührung kamen.

Für die Erwachsenen gab es diesmal den Klassiker: Tandoori-Chicken. Dazu haben wir halbe Hähnchen Tandoori-Style mariniert und von den Beinen bis zum Flügel entlang des Rückens aufgespießt – hat hervorragend gehalten – je zwei Hähnchen pro Spieß. Die Grillzeit betrug rund 45 Minuten (im Rezeptbuch stand etwas von 15 Minuten, aber das kann nie und nimmer funktionieren!). Geschmeckt hat’s umso besser!

Rezept:

  • 4 halbe Hähnchen

Drei Stunden in einer Mischung aus

  • 125 g Joghurt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/8 l Essig (am besten Weißwein- oder Apfelessig)
  • 1/8 l Öl (am besten Sonnenblumen oder Raps)
  • 1 TL Salz
  • Optional: 2 EL Papayapaste (die hatte ich nicht)
  • bis zu 8 EL Tandoori-Gewürzmischung

marinieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.